Infrastruktur Gateway – Join™ VLC

Join™ VLC ist ein Gateway zur Einbindung beliebiger analoger Schnittstellen in ein IP- bzw. VoIP-Netzwerk. Es stellt Funktionen bereit, welche den uneingeschränkten Betrieb unterschiedlicher analoger Endgeräte und Kommunikationssysteme über ein IP-Netz ermöglichen. Spezielle Leistungsmerkmale der Betriebsarten werden transparent übermittelt und interpretiert. Eine Geräteeinheit (Unit) beinhaltet zwei unabhängige Funktionseinheiten, womit gleichzeitig zwei Endgeräte mit analogen Schnittstellen betrieben und unterschiedliche Betriebsarten konfiguriert werden können.

  • Verschiedene Redundanzkonzepte
  • Betrieb mit oder ohne Serverinfrastruktur
  • Zentrales wie auch dezentrales Lösungskonzeption
  • Robuster Aufbau
  • Verschiedene Bauformen
  • Unterschiedliche Betriebsarten
  • Digitale Eingänge und Kontakte
  • Integrierte serielle Schnittstellen
  • Zuverlässig und gerichtsverwertbare Aufzeichnung

Direktanschaltung

In diesem Beispiel wird die Join™ VLC direkt vom Dispatcher angesteuert. Dies kann z.B. ein Redundanzkonzept sein oder eine preisgünstige Lösung.

Infrastruktur mit Kommunikationsserver Voxtronic Conex™

Hierbei wird das Gateway von einem Conex™ Server angesteuert. Unterschiedlichste Redundanzkonzepte sind möglich sowie ein zentrales Management mittels Conex™ TCMS.

Ortsbatterie und Tunnelnotruf

Join™ VLC verbindet Telefone mit Ortsbatterie sowie Tunnelnotrufapparate auf Basis von Ortsbatterie aktiv über VoIP. Für die Erzeugung des Rufstromes wird das Gateway um einen Ruftongenerator (RTG) erweitert. Über Kontakte kann auch ein externer Ruftongenerator gesteuert werden. Die Geodaten eines Tunnelnotrufs werden über eine RS232 Schnittstelle übergeben.

Analoger Funk und digitaler Funk

Funksysteme können über 2-Draht oder 4-Draht angeschlossen werden. Die PTT-Taste wird über Kontakte oder eine Mittelpunktanzapfung angesteuert. Eine Belegung des Kanals wird von digitalen Eingängen erkannt und über Kontakte signalisiert. Zusatzdaten des Digitalfunks (z.B. TETRA) können über RS232- oder RS485-Schnittstellen übergeben werden.

Analoger Zugfunk und Bündelfunk

Die Anbindung analoger Zugfunk- oder Bündelfunksysteme basiert auf den gleichen Schnittstellen wie jene des analogen Funks. Die Ansteuerung und Übermittlung der Zusatzdaten erfolgt in diesem Fall allerdings nicht über Kontakte, sondern komplett über RS232, RS422 oder RS485 Schnittstellen.

Elektrische Lautsprecheranlagen (ELA) und Beschallungen

Einseitig gerichtete (EL) als auch wechselseitig gerichtete (WL) Lautsprecheranlagen werden über die analoge Schnittstelle (2-Draht oder 4-Draht) angeschlossen. Join™ VLC kann beim Einsatz für Beschallungen mit oder ohne Verstärkermodul betrieben werden. Externe Verstärker werden über Kontakte gesteuert und externe Kontakte über digitale Eingänge ausgewertet.

Öffentliche Telefonie und Betriebstelefonie

Join™ VLC unterstützt zur analogen Anbindung an Telekommunikationsanlagen (PBX, BASA), Amtsleitungen (PSTN) und Telefonapparate die Betriebsart FXO/FXS. Leistungsmerkmale wie CLIP, CLIR, COLP usw. werden genauso transparent weitergeleitet wie DTMF Töne und übermittelte Rufnummern. Für die Erzeugung des Rufstromes kann das Gateway mit einem Ruftongenerator (RTG) ausgestattet werden.

Passive Anschaltung (Aufzeichnung, Sprachdokumentation)

Zur rückwirkungsfreien Aufzeichnung des Kommunikationsverkehrs auf analogen Leitungen kann Join™ VLC mit hoher Impedanz aufgeschaltet werden (Betriebsart hochohmig, passiv). Je nach Sicherheitsanforderung können Aufzeichnungen verschlüsselt und komprimiert gespeichert sowie automatisch auf ein anderes System übertragen und in Abhängigkeit der Relevanz nach einer definierten Zeit gelöscht werden.

Weitere Informationen